Direkt zum Hauptinhalt

Testamentspende

… zeigen sich mir die Berggipfel in der Morgensonne. Dieser wunderbare Fernblick bleibt blinden und sehbehinderten Menschen leider verborgen. Umso mehr ist es mir ein Anliegen, mein Vermächtnis mit den betroffenen Menschen zu teilen.“ (Zitat einer Testamentspenderin des BSVT)

Seine Werte in guten Händen zu wissen, war der Herzenswunsch einer langjährigen Unterstützerin des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Tirol. Ihre großzügige Geste, uns nach ihrem Ableben zu bedenken, ist sehr beeindruckend. Wer sein Herz öffnet, kann die Zukunft aller blinden und sehbehinderten Menschen in Tirol nachhaltig positiv beeinflussen.

Wir können Ihren Wünschen, Visionen und Überzeugungen ein Zuhause zu geben und Ihnen mit unserer Broschüre „Zeichen setzen – Lichtblick werden“ einen allgemeinen Überblick über Vermächtnisse und Testamente ermöglichen.

Jeder Mensch, egal wie alt oder wie vermögend, kann und sollte ein Testament schreiben. Natürlich stehen die eigenen Kinder, die Familie und Freunde im Testament an erster Stelle. Aber ein Vermächtnis zugunsten des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Tirol kann viel bewirken. Sei es für kleine Kinder, Jugendliche oder Späterblindete, die nächste Generation wird es Ihnen danken.

Senden Sie uns ein E-Mail an info@bsvt.at mit dem Betreff „Broschüre Lichtblick werden“. Diese Broschüre ersetzt keine persönliche und individuelle Beratung durch den Notar Ihres Vertrauens.

Der BSVT ist über die Dachorganisation BSVÖ eine von vielen gemeinnützigen Organisationen, die sich unter “Vergissmeinnicht – Die Initiative für das gute Testament” zusammengeschlossen haben. Österreichische Vereine und Organisationen aus den Bereichen Soziales, Gesundheit, Menschenrechte, Entwicklungszusammenarbeit, Tierschutz und Umweltschutz, Kunst und Kultur sowie Wissenschaft und Bildung haben es sich dabei gemeinsam zum Ziel gesetzt, Menschen bei deren Bedürfnis zu unterstützen, über ihr Leben hinaus Gutes zu tun.

Die Initiative bietet neutrale Informationen zum Thema Vererben an gemeinnützige Organisationen. Sie macht es sich zum Ziel, einerseits ein größeres Bewusstsein für die grundsätzliche Möglichkeit zum gemeinnützigen Vermachen zu schaffen, sowie über die rechtliche Lage und die notwendigen Schritte aufzuklären.

Informationen zum gemeinnützigen Testament:

www.vergissmeinnicht.at

 

Serviceplattform des Österreichischen Rechtsanwaltskammertag:

www.rechtsanwaelte.at

 

Website der Österreichischen Notariatskammer:

www.notar.at

 

Informationen zum Erbrecht auf Help.gv.at:

www.help.gv.at

Die Hand eines älteren Menschen ruht in der Hand eines jüngeren Menschen.

Berggipfel bei Sonnenaufgang

Logo Vergissmeinnicht