Direkt zum Hauptinhalt

Strabismus (Schielen)

Schielen bezeichnet eine Fehlstellung eines Auges beim Sehvorgang. Die Sehachse des fixierenden Auges ist auf einen Gegenstand gerichtet, während die Sehachse des schielenden Auges davon abweicht. Die Art des Schielens wird z.B. durch die Richtung dieser Abweichung unterschieden.

  • In den Fällen, bei denen eine Weitsichtigkeit die Ursache für das Schielen ist, kann die Versorgung mit einer Fernbrille schon Abhilfe schaffen.
  • Im frühkindlichen Alter ist eine Schielbehandlung durch AugenärztInnen und OrthoptistInnen sehr wichtig, da ansonsten die Gefahr einer Amblyopie eines Auges besteht. Dabei wird das dominante Führungsauge zeitweise abgedeckt, damit sich auch das schwächere entwickelt bzw. die entsprechenden Gehirnregionen „trainiert“ werden.
  • Durch eine Operation der Augenmuskel kann unter Umständen ebenfalls eine Fehlstellung des Auges korrigiert werden.