Direkt zum Hauptinhalt

Sensibilisierung: Angebote des BSVT

Ein Ziel der Arbeit des BSVT ist es, die Öffentlichkeit für das Thema Blindheit und Sehbehinderung zu sensibilisieren. Dementsprechend fungieren wir gerne als Ansprechpartner für Personen, die gerne mehr darüber erfahren wollen, wie blinde und sehbehinderte Menschen ihren Alltag bewältigen.

Was bedeutet nun Sensibilisierung? Im Austausch mit Betroffenen Wissen über die Sehbehinderung erlangen, und somit Verständnis entwickeln, warum z.B. manche Abläufe mehr Zeit brauchen oder Ordnung so wichtig ist. Wissen hilft, Barrieren abzubauen.

Bei einem Frühstück oder einer Jause unter der Dunkelbrille kann man selber erfahren, wie sich anfühlt, wenn man vermehrt andere Sinne einsetzen muss: was hört man, wie riecht oder schmeckt es? Welche Vorstellung bekommt man vom Raum, wenn man ihn nicht sehen kann? Diese Erfahrungen tragen mit dazu bei, die Situation von Menschen mit Sehbehinderung oder Blindheit besser einschätzen zu können.

Das unvergessliche Erlebnis für Gruppen von Interessierten, SchülerInnen, Angestellten aus Sozialberufen oder NetzwerkpartnerInnen des BSVT.

    Unsere Experten geben ihr Wissen weiter und führen Ihre Gruppe in die Thematik „Sehbehinderung“ ein. Der Schwerpunkt der Vorträge wird im Vorfeld mit Ihnen gemeinsam definiert. Mögliche Schwerpunktthemen sind Hilfsmittel für den Alltag, Mobilität und lebenspraktische Fähigkeiten. Jeder Vortrag wird individuell auf die jeweilige Zielgruppe angepasst.

    Ablauf: Vortrag mit vorher abgesprochenem Themenschwerpunkt, Fragerunde, Diskussion, begleitete Selbsterfahrung unter der Dunkelbrille

    Hilfsmittelzentrale: Es werden Möglichkeiten aufgezeigt, mit akustischen oder taktilen Hilfsmitteln die Selbständigkeit und Sicherheit sehbehinderter und blinder Menschen zu wahren, um die visuelle Wahrnehmung zu entlasten oder zu kompensieren. (FRÜHZEITIGE ANMELDUNG ERFORDERLICH!)

    Gerne öffnen wir unsere Türen in der Amraser Straße 87 und zeigen Ihnen das Gebäude des BSVT. Bei der ausführlichen Führung erhalten Sie Einblicke in den Alltag blinder und sehbehinderter Menschen. Neben der Hilfsmittelzentrale, der Audio-Braille Bibliothek und den speziellen Räumlichkeiten der Pädagogischen Frühförderung erleben Sie selbst die Annehmlichkeiten der barrierefreien Bauweise.

    Ablauf: Hausführung durch einen BSVT-Mitarbeiter mit der Möglichkeit Fragen zu stellen. Anschließende (Reflexion und) Diskussion

    Für Anfragen, Termine und weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
    Gabriele Jandrasits
    Veranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit
    Telefon: 0512 / 33 4 22 – 17
    Mobil: 0660 / 52 77 332
    E-Mail: gabriele.jandrasits@bsvt.at