Direkt zum Hauptinhalt

Nachtblindheit

Nachtblindheit

Viele Sehbehinderte haben nur eine eingeschränkte Sehfähigkeit in der Dämmerung bzw. im Dunkeln. Insbesondere die Anpassung des Auges an geänderte Lichtverhältnisse (Hell-Dunkel-Wechsel) kann verzögert sein und zu Problemen führen.

Für das Dämmerungssehen sind in der Netzhaut die Stäbchen zuständig. Häufig ist eine Beeinträchtigung oder ein Ausfall der Stäbchen die Ursache für Nachtblindheit oder eingeschränktes Dämmerungssehen.

Nachtblindheit wird oft als erstes Anzeichen von Retinopathia Pigmentosa wahrgenommen.