Direkt zum Hauptinhalt

Mitgliedschaft

folgt in Kürze NEU!

Mitgliedschaft – eine Partnerschaft, die sich lohnt!

Blinde und sehbehinderte Menschen können ordentliche Mitglieder des Blinden- und Sehbehindertenverband Tirol werden.

Gestalten Sie die einzige Selbsthilfeorganisation blinder und sehbehinderter Menschen in Tirol mit. Als Mitglied wählen Sie die Leitung des BSVT und können Ihre Anliegen auf den regelmäßig stattfindenden Bezirkstreffen und Veranstaltungen sowie auf der jährlich abgehaltenen Generalversammlung einbringen.

Mit ihrem Beitrag unterstützen Sie das umfangreiche Angebot des Blinden- und Sehbehindertenverband Tirol und tragen dazu bei, dass wir unsere diversen Services sowie Veranstaltungen aufrecht erhalten und gegebenenfalls weiter ausbauen können.

Lesen Sie hier mehr über Ihre Vorteile als Mitglied!

Text ohne Bilder (Word Dokument)

Farbige Version mit Bildern (PDF)

Werden Sie Mitglied beim Blinden- und Sehbehindertenverband (BSVT) – damit blinde und sehbehinderte Tiroler eine stärkere Stimme in der Öffentlichkeit haben: in Tirol und in ganz Österreich.

Unsere Dachorganisation, der Blinden- und Sehbehindertenverband Österreich (BSVÖ), vertritt unsere Interessen auf Bundesebene. Die Anzahl unserer BSVÖ-Delegierten hängt von unserer Mitgliederzahl ab – je mehr Mitglieder wir haben, desto mehr Gewicht haben daher unsere österreichweiten Anliegen.

Informationen zur Mitgliedschaft erhalten sie in unserer Beratungsstelle.

Link zur Beratungsstelle

§ 4 Mitgliedschaft

1. Ordentliche Mitglieder sind blinde und sehbehinderte Personen, die im Gebiet der Landesgruppe wohnen und die gemäß den Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ein Sehvermögen, insbesondere Visus, von höchstens 1/30 haben und/oder nach Bundes- oder Landesgesetzen Leistungen aufgrund ihrer Blindheit oder Sehbehinderung erhalten oder erhalten könnten.

2. Als blind oder hochgradig sehbehindert gilt, wer nach Bundes- oder Landesgesetzen Leistungen aufgrund seiner Blindheit oder hochgradigen Sehbehinderung erhält oder erhalten könnte oder aufgrund eines augenärztlichen Attestes nachzuweisen vermag, dass er den Voraussetzungen der WHO-Richtlinien hinsichtlich der Blinden und Sehbehinderten entspricht.