Direkt zum Hauptinhalt

Langstock (Blindenstock, Signalstock, Taststock, weisser Stock)

Blindenlangstock / weißer Stock

Der Langstock ist ein Hilfsmittel für blinde und sehbehinderte Menschen. Er ist weiß und reflektierend. Es ist ein langer, dünner Stock, der über den Boden geführt wird, um Informationen über Hindernisse und Untergrund zu geben. Am unteren Ende hat er entweder eine fixe Spitze zum Tippen oder eine Rollspitze. Aufgrund unserer Erfahrungen werden beide Arten von Spitzen gern verwendet. Manche sehr erfahrene Personen bevorzugen die feste Spitze und wenden die Tipptechnik an, da sie aus ihrer Sicht dann bessere akustische Informationen über die Umwelt bekommen. Mit der Rollspitze hat man durchgehenden Bodenkontakt und bekommt dadurch mehr taktile Informationen über die Bodenbeschaffenheit. Größere Stockspitzen (wie zum Beispiel die Kugel) bleiben nicht so leicht an Bodenunebenheiten hängen, sind aber dadurch schwerer. Die kleinen und leichten Spitzen bleiben eventuell leichter an Unebenheiten, wie Rissen im Asphalt hängen. Persönliche Vorliebe und Beschaffenheit des Untergrundes bestimmen die Wahl der Spitze.

Für Kinder besteht der Langstock meist aus einem Stück bzw. ist es ein Teleskopstock, der in seiner Länge verändert werden kann. Für Erwachsene ist es meist ein faltbarer Stock aus mehreren Teilen.

Es gibt Langstöcke von verschiedenen Herstellern.

Außerdem gibt es reflektierende Stützstöcke / Gehstöcke, welche ebenfalls als Kennzeichnung zählen. Sie werden eingesetzt, wenn jemand eine Gehbehinderung hat und sind deshalb kürzer und stabiler. Man kann sich darauf abstützen. Am unteren Ende haben sie eine Gummikappe, welche verhindert, dass der Stock wegrutscht, wenn man sich darauf abstützt.

Die österreichische Straßenverkehrsordnung besagt, dass VerkehrsteilnehmerInnen, welche einen Langstock benutzen, vom Vertrauensgrundsatz ausgeschlossen sind.

In Tirol wird der Langstock von der ÖGK finanziert, der Selbstkostenanteil beträgt 35,20 Euro. (Stand 2020)

Für nähere Informationen setzen Sie sich bitte mit der Hilfsmittelzentrale des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Tirol in Verbindung. Ansprechperson: Markus Fischnaller, Telefon: 0512 33422 27

markus.fischnaller@bsvt.at