Direkt zum Hauptinhalt

WIR BAUEN BARRIEREN AB!

Innsbruck, 4.6.2014. Eine „Pick-Aktion“ des BSVT in Kooperation mit dem Innenstadt Verein Innsbruck sowie 3M zum Tag der Sehbehinderung am 6.6.2014.

 

Stufen werden sichtbar gemacht, Barrieren dadurch abgebaut. Ab dem 6.6.2014, dem Tag der Sehbehinderung, sind die erste und letzte Stufe zahlreicher Geschäfte in der Innsbrucker Innenstadt mit gelben Klebestreifen versehen. „Wir freuen uns sehr über diese gelungene Kooperation“, so Bernhard Leber, Geschäftsführer des Blinden- und Sehbhindertenverbandes Tirol (BSVT). „Stufen stellen eine Eingangsbarriere dar. Mit der Aktion von BSVT und dem Innenstadt Verein Innsbruck werden die Barrieren ab dem Tag der Sehbehinderung für sehbehinderte Menschen reduziert, indem sie sichtbar gemacht werden.“

 

Die Betroffenen verfügen über eine meist dauerhafte massive Einschränkung der visuellen Wahrnehmungsfähigkeit. Ausreichend Kontrast und Beleuchtung sowie Vermeidung von Blendung sind daher für eine bestmögliche Ausnutzung des vorhandenen Sehvermögens essentiell.

 

Komfort und Sicherheit

Thomas Hudovernik, Obmann des Innenstadt Vereins Innsbruck freut sich über die „Pick-Aktion“ mit dem BSVT: „Barrierefreiheit sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Leider ist dies baulich nicht immer möglich. Daher ist eine Maßnahme, die Barrieren auch für sehbehinderte Menschen sichtbar macht, absolut sinnvoll und wird vom Innenstadtverein selbstverständlich unterstützt.“

 

Die erste und die letzte Stufe bilden nicht nur für sehbehinderte Menschen einen potentiellen Stolperstein. Auch ältere oder in Gespräche oder Telefonate vertiefte Menschen übersehen diese gerne. Rasch stolpert man oder stürzt sogar zu Boden. Aus diesem Grund initiierte der BSVT die Kooperation mit dem Innenstadt-Verein.

 

Spezielle Klebestreifen

Die Klebestreifen, die für die Aktion verwendet werden, wurden von der Firma 3M dem BSVT kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Oberfläche der Klebestreifen ist rutschfest, der Gelbton bietet den für sehbehinderte Menschen so notwendigen Kontrast zu den Treppen. Mit einfachen Mitteln kann so für mehr Sicherheit gesorgt werden. Für weitere Interessenten ist die Hilfsmittelzentrale des BSVT Anlaufstelle: www.bsvt.at (-> Angebote -> Hilfsmittel)

 

Über 10 Geschäfte nehmen an der Aktion teil. Darunter:

Café Arkadenhof, Juwelier Reiter, Kogler Schmuck, Moden Schneider, Ortner und Stanger, Restaurant Cammerlander, Rolanda`s Mode, Schmitt & Lair, Spielwaren Heiss, Tyrolia, Wagner`sche Thalia.

 

Diese Aktion ist ein Schritt hin zu mehr Barrierefreiheit in öffentlich zugänglichen Gebäuden.

 

BSVT – Beratung für Barrierefreiheit

Der Verein berät seit etlichen Jahren die Stadt Innsbruck, Institutionen, Organisationen, Unternehmen, Architekten und Normungsstellen im Hinblick auf Barrierefreiheit. Beispiele bisheriger Beratung: Innsbruck Hauptbahnhof, TILAK-Gelände, das kürzlich neu eröffnete Veranstaltungslokal Bierstindl.

 

Der BSVT ist eine der ältesten Selbsthilfegruppen Tirols. 1945 gegründet steht er aktuell rund 2.500 blinden und sehbehinderten Menschen mit Rat und Tat zur Seite.

85 Prozent der durch den BSVT betreuten Personen sind sehbehindert, 15 Prozent sind blind.

 

Thomas Hudovernik (Obmann Innenstadtverein) und Bernhard Leber (Geschäftsleiter BSVT) bekleben die Treppe vor dem Heiss Spielwarengeschäft.

Treppen vor Beklebung

Treppen nach Beklebung mit gelben Streifen.