Direkt zum Hauptinhalt

Erblindung vorbeugen – Beratung bei Glaukom

Innsbruck, 10.3.2015. Grüner Star, im Fachjargon Glaukom, ist eine Erkrankung, die bis zur Erblindung unbemerkt bleiben kann. Anlässlich des Weltglaukomtages am 12. März 2015 ruft der BSVT alle Tirolerinnen und Tiroler auf, sich jährlich augenärztlich untersuchen zu lassen und bietet Betroffenen Unterstützung an.

In Österreich sind Schätzungen zufolge über 80.000 Menschen von Grünem Star betroffen. Derzeit werden 117 Menschen in Tirol, die an einer Glaukomerkrankung („Grüner Star“) leiden, vom Blinden- und Sehbehindertenverband Tirol (BSVT) betreut und beraten. Das ist eine Steigerung von mehr als 100 Prozent zu 2012. Die Dunkelziffer der Betroffenen in Tirol liegt aber weit höher, denn eine Glaukomerkrankung fühlt man nicht. Das Gehirn und das zweite Auge können das kranke Auge ausgleichen, daher kann sich das Glaukom über die Jahre verschlechtern, ohne dass es dem Betroffenen auffällt.

 

„Wir legen allen Tirolerinnen und Tirolern wärmstens ans Herz, sich ab ihrem 40. Lebensjahr jährlich von ihrem Augenarzt untersuchen zu lassen“, mahnt Klaus Guggenberger, Obmann des BSVT. „Ist der Sehnerv einmal durch zu hohen Augeninnendruck geschädigt, kann dieser nicht mehr repariert werden. Die Untersuchung beim Augenarzt sollte daher zur Routine gehören.“

Symptome

Symptome bei fortgeschrittener Sehnervschädigung sind fleckige Gesichtsfeldausfälle, die bogenförmig rund um die Mitte des Sehfeldes auftreten. Diese nehmen zu und werden immer enger, bis man nichts mehr sieht.

Erhöhtes Risiko bei:

  • Glaukomerkrankung in der Familie
  • Niedrigem Blutdruck, schlechter Durchblutung
  • Migräne
  • Kurzsichtigkeit – in seltenen Fällen Weitsichtigkeit

Da der Augeninnendruck mit dem Alter steigt, sind regelmäßige Messungen des Augeninnendrucks wichtig. Erkennt die Augenärztin oder der Augenarzt den erhöhten Augeninnendruck, kann dieser in den meisten Fällen medikamentös gesenkt werden. Eine heilende Therapie gibt es nicht, aber durch eine Operation oder Augentropfen kann die Verschlechterung des Sehvermögens verlangsamt werden.

Rat und Hilfe

Wer bereits unter einem Glaukom leidet, der oder die findet beim Blinden- und Sehbehindertenverband Tirol Rat und Unterstützung. Der BSVT ist ein Selbsthilfeverein, bei dem Hilfe zur Selbsthilfe im Vordergrund steht. Betroffene und Angehörige finden bei uns Beratung, Unterstützung und soziale Kontakte.

 

 

Ansicht Mariahilf mit Gesichtsfeldausfällen