Direkt zum Hauptinhalt

BSVT auf der SENaktiv 2014

Innsbruck, 11.11.2014. Rund 3,9 Prozent der Bevölkerung Österreichs haben Probleme mit dem Sehen. Schätzungsweise rund 2.500 blinde und hochgradig sehbehinderte Menschen leben in Tirol. Diese Menschen und deren Angehörige sowie Interessierte können sich auf der SENaktiv von 14. bis 16. November am Stand des BSVT informieren.

 

Stellen Sie sich vor, Sie können von dieser Medieninformation nur die Überschrift lesen. In Tirol sind davon einige tausend, vor allem ältere Menschen betroffen. „Jeder Körper hat eine Schwachstelle. Bei manchen Menschen sind die Funktionen des Auges beeinträchtigt. Diese Probleme nehmen im Alter häufig zu. Die Augenlinse ist einfach nicht mehr so elastisch und man hat einen erhöhten Lichtbedarf“, erklärt Mag. Carmen Natter, Leiterin der Beratungsstelle des Blinden- und Sehbehindertenverband Tirol (BSVT). Diese „normalen“ Alterserscheinungen treffen fast jeden, aber in etlichen Fällen kommt es zu gravierenderen Beeinträchtigungen. Bei diesen Betroffenen ist die Sehschärfe so stark herabgesunken, dass normale Druckschrift unlesbar geworden ist. Sogar die Lupe reicht nicht mehr aus. Viele denken deshalb, dass es mit dem Lesen vorbei ist.

 

Sehrest eruieren und optimal einsetzen

Doch das muss nicht sein. Der BSVT betreut seit über 65 Jahren Menschen mit Sehbehinderungen. Die geschulten MitarbeiterInnen haben daher viele Lösungen für dieses Alltagsproblem parat. Vor allem Hilfsmittel können den Alltag wesentlich erleichtern: Mobiltelefone mit kontrastreichen Displays und großen Tasten, sprechende Uhren, vergrößerte Terminkalender und viele andere praktische Helferlein, die unabhängig und selbständig machen. Neben Low-Vision Beratungen – hier geht es um das noch vorhandene Sehpotential – werden auf der Messe auch Hilfsmittel speziell für reifere Menschen vorgestellt.

 

Wir sind auf der SENaktiv!

Termin: Freitag, 14. bis Sonntag, 16. November 2014

Freitag: 10:00 bis 17:00 Uhr

Samstag und Sonntag: 9:00 bis 17:00 Uhr

Messe Innsbruck, Halle B 1 Stand 53 (in der Gesundheitsstraße)

 

Der Informationsstand des BSVT mit drei Betreuern. Ganz rechts Obmann Klaus Guggenberger.