Direkt zum Hauptinhalt

barrierefreier Zugang zu Kunst

Vom Ziel der Barrierefreiheit sind Österreichs Museen leider noch weit entfernt. Umso mehr möchten wir die herausragenden Beispiele, die derzeit in Österreich stattfinden, an unsere Leser und Leserinnen weitergeben. Vielleicht ist ja die eine oder andere Ausstellung mit einer Urlaubsreise kombinierbar.

Im Rahmen des Festivals wird das EU-Projekt „The human Body – ways of seeing dance“ einzelne Vorstellungen in eigenen Fassungen In Kooperation mit dem BSVWNB auch für Sehbehinderte und Blinde zugänglich machen.

Termin:  13. Juli bis 13. August 2017

Ort: verschiedene Orte in Wien

Anmeldung und Information: Telefon: 01 / 523 55 58-19 E-Mail: info@impulstanz

Website: https://www.impulstanz.com/performances/2017/thehumanebody/

es wurde ein Pfad für blinde und sehschwache Besucher eingerichtet. An 15 Stationen gibt es Exponate zum Ertasten.

Ort: Naturhistorisches Museum Wien

  

Alles was Recht ist“. Die Ausstellung lädt Sie ein, mehr über das Thema „Recht“ zu erfahren, Fragen über die Spielregeln unserer Gesellschaft zu stellen und die unverfälschte, vielfach unbekannte Welt des Südlichen Waldviertels zu entdecken.

Termin: 1. April bis 12. November 2017, täglich von 9.00 bis18.00 Uhr

Ort: Schloss Pöggstall in Niederösterreich

Information: Telefon: 0800 / 24 10 45  E-Mail: info@noe-landesausstellung.at
Website: alleswasrechtist.at

 

 Hier stanzte man sogar eigens ein Gemälde von Camille Pissaro auf eine Weise in Papier, dass sich wichtige Orientierungspunkte des Bildes ertasten lassen.

Website: https://www.nationalgallery.org.uk/visiting/german

Sons Of Sissy, Impulstanz