Direkt zum Hauptinhalt

Rückblick – Frühstück im Dunkeln mit LRin Gabriele Fischer

Am 27. Februar durften wir uns über den Besuch von LRin Gabriele Fischer, mit ihrem Team der Abteilung Soziales, Land Tirol, freuen.

Unter der Leitung von unserer Reha-Trainerin, Frau Mag.a. Heidi Amman machten die Teilnehmer*Innen eine Selbsterfahrung, unter der Dunkelbrille, beim Frühstück im Dunkeln. Im Anschluss wird erläutert wie blinde und sehbehinderte Menschen ihren Alltag bewältigen und was unter den Begriffen LPF sowie O&M zu verstehen ist.

Die Sensibilisierung – Veranstaltung – wurde von unserem Obmann, Dipl. Päd. Klaus Guggenberger, der als selbst betroffener Mensch für Auskünfte und Fragen zur Verfügung stand und Herrn Markus Zettinig, geschäftsführender Geschäftsleiter, begleitet.

Unsere Leiterin der Frühförderung, Dipl.-Päd.in Maria Gandler, stellt die Frühförderstelle mit Spiel- und Bewegungsraum, die Arbeit der Frühförder*Innen, sowie wichtiges Spiel- und Lernmaterial für sehgeschädigte Kinder vor. Besonders erfreulich ist, erklärt Maria Gandler, die gute interdisziplinäre Zusammenarbeit mit anderen Fachleuten, wie Ärzt*Innen, Therapeut*Innen, Optiker*Innen, Kindergärtner*Innen, Sonderkindergärtenpädagog*Innen.

Die Pädagogische Frühförderung richtet sich an Familien sehgeschädigter Kinder im Alter vom 1. bis zum 7. Lebensjahr, in Nord- und Osttirol. Wir begleiten Kinder und deren Eltern, die eine Sehbeeinträchtigung oder Blindheit und möglicherweise zusätzliche Behinderungen haben.

Markus Zettinig, Heidi Amann, Klaus Guggenberger und Gabriele Fischer Fotonachweis: Land Tirol/Reichkendler

MitarbeiterInnen Land Tirol mit Gabriele Fischer nach dem Frühstück. Fotonachweis: Land Tirol/Reichkendler

v.li.: Lisa Praty, Klaus Guggenberger, Markus Zettinig, Lisa Told, LRin Gabriele Fischer, Konrad Lais, Katharina Schuierer, Iris Reichkendler Foto:BSVT/jandrasits