Direkt zum Hauptinhalt

Hellwertkontrast berechnen

Ermitteln des Hellwertkontrastes Eingabeformular Hellwert 1 (HW1) Hellwert 2 (HW2)

Für eine ausreichend kontrastreiche Gestaltung der Umgebung genügt es nicht, unterschiedliche Farben zu verwenden. Es gibt Menschen mit Farbfehlsichtigkeiten, die Farben nur schwächer oder gar nicht unterscheiden können. Bei mangelhaften Lichtverhältnissen kann für jeden Menschen das Farbsehen beeinträchtigt sein.

Beim Festlegen von Kontrasten wird daher auch darauf geachtet, dass sich die Helligkeitswerte von Farben ausreichend unterscheiden. Stellen Sie sich ein Schwarz-Weiß-Foto vor. Die Farben Rot und Grün haben darauf sehr ähnlihche Graustufen. Die unterschiedlichen Graustufen werden mit „Hellwertangaben“ einer Farbe (HW) beschrieben.

Für eine exakte Ermittlung von Kontrasten sind sehr teure Instrumente erforderlich. Ein Annäherungswert kann aber zumindest mit folgendem sehr kostengünstigen Verfahren ermittelt werden.

  1. Nehmen Sie einen Farbfächer, auf dem die einzelnen Farben mit Hellwertangaben versehen sind. Oft finden Sie die Abkürzung HW unter der Farbe.
  2. Suchen Sie im Farbfächer die Farbe, der einem Gegenstand am ehesten entspricht.
  3. Notieren Sie den entsprechenden Hellwert.
  4. Ermitteln Sie auf gleiche Weise den Hellwert einer zweiten Farbe.
  5. Geben Sie die ermittelten Hellwerte in das obige Formular ein und drücken Sie auf „Berechnen“

Übrigens erfolgt die Berechnung des Hellwertkontrastes mittels der Formel des Nobelpreisträgers Albert Abraham Michelson. Dabei wird die Differenz der Hellwertangaben durch deren Summe dividiert.