Direkt zum Hauptinhalt

Rückblick – Sensibilisierung

Der BSVT freute sich, eine Klasse des SOB (Schule für Sozialbetreuungsberufe in Tirol) wieder begrüßen zu dürfen.

Das Frühstück im Dunkeln war laut den Ausbildungsteilnehmer*innen auch heuer wieder ein besondere, intensive Erfahrung. Es wird bewusst wie alltäglich und selbstverständlich wir unseren Sehsinn benutzen, um uns in Sekundenschnelle zu orientieren. Das Bewusstsein über die Bedeutung des Sehsinns und Verständnis für besondere Bedürfnisse von sehbeeinträchtigten Menschen zu erlangen, ist für Sozialbetreuer*innen sehr wichtig. Darüber hinaus vermittelte die Rehabilitationstrainerin, ihr sehbeeinträchtigter Mitarbeiter viel Information rund um das Thema Sehbehinderung und Blindheit. Die Hilfsmittelpräsentation gab wieder viele Einblicke, AHA´s sorgten für Staunen. Die AusbildungsteilnehmerInnen meldeten auch dieses Jahr wieder zurück, dass ihnen der Lehrausgang ausgesprochen gut gefallen hat und ihnen wertvolles Wissen vermittelt wurde. Dem schließe ich mich an und möchte mich nochmal für die herzliche Gastfreundschaft bedanken. ‚ Maria Schuchter Lehrgangsleiterin SOB

Die Sensibilisierung wurde geleitet von Mag.a. Marion Hitthaler, Rehabilitation, in Begleitung von Silvan Schranz, Lehrling beim BSVT in der Hilfsmittelzentrale.

SOB Teilnehmer*innen Sensibilisierung im BSVT